Sonntag, 28. Juli 2019

Egidienkirche

 

Werke für Horn, Klarinette und Orgel

 

Dieter Buwen (* 1955)

»Reflexionen« für Orgel solo (1987)

»Der gefallene Engel« für Orgel solo (2017/18)*

 

Jean Guillou (1930–2019)

aus »Jeux d’Orgue« für Orgel, op. 34 (1978):

II. Longs corps d’Anches

 

Hans Kraus-Hübner (1941)

»3 Spielereien« für Klarinette in B solo

»Duale Cantilenen« für Horn und Klarinette (UA)

 

Olivier Messiaen (1908–1992)

aus »La Nativité Du Seigneur« – Neuf Méditations

pour Orgue (1951): IX. Dieu parmi nous

 

Mit: Wilfried Krüger, Horn

Dieter Buwen, Orgel

Simone Sitterle, Klarinette

 

 

 

 

 

Sonntag, 14. April 2019

Neues Museum Nürnberg

 

DER RAUM DES UNERWARTETEN KLANGES II

 

Mit: Uwe Ebert,

Hans Kraus-Hübner,

Wilfried Krüger

Johannes S. Sistermanns

 

Durch das Agieren dreier Musiker mit ihren unterschiedlichen Instrumenten und ergänzt durch den Tontechniker werden drei akustische Räume präsent, die sich zunächst ineinander schieben und immer mehr überlagern. Die sich aus dem Zusammenspiel ergebende Musik kreiert den Raum des unerwarteten Klanges.

 

 

 

Sonntag, 10. März 2019

Neues Museum Nürnberg

 

Adriana Hölszky

 

Musikalisches Porträt der

Grande Dame der Neuen Musik

 

Werke:

Klangwaben - Signale für Violine Solo

Innere Welten III  - für Bassettklarinette und Streichquartett

High Way for One - für Akkordeon

 

 

Über Adriana Hölszky sagte Hans Werner Henze:  „Adriana Hölszky schreibt schwierige, widerspenstige Partituren, unangepasst und alles andere als modisch. Der Hörer wird provoziert, gestört, es wird ihm auf die Nerven gegangen, an die Nieren.“ Dennoch: Sie ist eine der faszinierendsten Komponistinnen der Gegenwart. Einige ihrer das Klangspektrum wesentlich erweiternden Kammermusiken und Solowerke wurden durch die Pegnitzschäfer in Nürnberg aufgeführt und sind den Hörerinnen und Hörern  der Pegnitzschäfer-Konzerte präsent.

 

 

 

Sonntag, 13. Januar 2019

Neues Museum in Nürnberg

 

Salut für Hans Rudolf Zeller

 

Mit:

Roger Kausch (Videos)

Stephan Wunderlich (Lesung aus den Tagebüchern)

Dieter Trüstedt, Volker Blumenthaler und

Wilfried Krüger (Musik-Perfomance)

 

Hans Rudolf Zeller, geboren am 5. März 1934 in Berlin, ist Musiktheoretiker, Essayist, Komponist und Performancekünstler. Seit fast vierzig Jahren entwickelt er das künstlerische Konzept einer Schrift-Laut-Musik. Kompositorische Prozesse werden dabei spielerisch zum Gegenstand von Komposition. Notation als Zeichensetzen: von Gedanken über Sprechen zum Schreiben. Spielfeld sind meist Diascriptoren, die den eher intimen Vorgang des Notierens öffentlich machen.

 

 

 

 

Sonntag, 23. Dezember 2018

Neues Museum Nürnberg

 

München leuchtet

 

Moritz Eggert (*1965)

»P is for Riot« für Klarinette in B und Horn in F (2012)

»P is for Riot« (P steht hier für Aufstand) bezieht sich auf die Anti-Putin-Kirchen-Performance der

russisch-feministischen Punkband »Pussy Riot« und die darauffolgenden Gerichtsverhandlungen

gegen drei ihrer Mitglieder. Deutsche Erstaufführung!

Markus Schmitt (*1965)

»nidere minne« für Piccoloflöte solo (2008/2009)

»Alpluft« Jodler und Juchetzer für Klarinette solo (2015)

»Avant-dernières pensées«, »Trois nocturnes«, »Les trois valses dinstinguées

du précieux dégoûté« von Erik Satie bearbeitet für Bläserquintett (2016)

Jörg Widmann (*1973)

»Fantasie« für Klarinette solo (1993)

 

 

 

Sonntag, 19. August 2018

Egidienkirche Nürnberg

 

Kirchenmusik neu

20./21. Jahrhundert

Musik von Eva-Maria Houben, Olivier Messiaen,

Hans-Ludwig Schilling u. a.

 

 

 

Sonntag, 29. Juli 2018

Egidienkirche Nürnberg

 

Kirchenmusik neu

20./21. Jahrhundert

Musik von Dieter Buwen, Hans Kraus-Hübner,

Olivier Messiaen u. a.

 

 

 

Sonntag, 29. April 2018

Neues Museum Nürnberg

 

Weltenmusiken – Argentinien

Musik von Alberto Ginastera, Jorge Rotter,

Diego Tedesco u. a.

 

 

 

Sonntag, 25. März 2018

Neues Museum Nürnberg

 

Klaviermatinee Gottfried Rüll

Musik von Helmut Lachenmann,

Karl Heinz Stockhausen u. a.

 

 

 

Sonntag, 21. Januar 2018

Neues Museum Nürnberg

 

Weltenmusiken – Rumänien

Musik von Violeta Dinescu, Adriana Hölszky,

Gabriel Iranyi u. a.